Netzwerk-Online.de RJ45 Patchkabel einseitig gewinkelte Patchkabel Patchkabel mit Beschriftung LWL Patchkabel Kabel Expressversand Patchpanel Netzwerkdosen Netzwerk Switch
KundNr. Passwort oder 
 

Produkte

Informationen


Sie befinden sich hier: Home - FAQ / Begriffserklärungen

FAQ / Begriffserklärungen


1.) Wofür stehen die Bezeichnungen Cat. 5 und Cat. 6 usw. auf den Netzwerkkabeln?
2.) Wofür stehen die Abkürzungen FTP und S/FTP?
3.) Worin liegt der Unterschied zwischen einem Netzwerkkabel und einem Verlegekabel?
4.) Was bedeutet bei Netzwerkkabeln die Bezeichnung "Crossover"?
5.) Was ist ein Hub bzw. ein Switch und worin unterscheiden sich diese?
6.) Spezifikationen der einzelnen Kategorien
7.) Aufbauplan und Farbkodierung von Netzwerkkabeln
8.) Was bedeutet "RoHS konform"?
9.) Welches Kabel ist das richtige?
10.) Heimnetzwerk - welche Netzwerkkabel verwenden?


1.) Wofür stehen die Bezeichnungen Cat. 5 und Cat. 6 usw. auf den Netzwerkkabeln?
Die technischen Mindestanforderungen, welche von Netzwerkkabeln, Netzwerkdosen etc., erfüllt werden müssen, werden vom IEEE Gremium festgelegt und in sogenannte Kategorien unterteilt. Netzwerkkabel der Kategorie 5 sind beispielsweise für den Betrieb mit 100Mbit geeignet (siehe Spezifikationen).


2.) Wofür stehen die Abkürzungen FTP und S/FTP?
Diese Abkürzungen kennzeichnen die Art der Abschirmung eines Netzwerkkabels. FTP steht für foliengeschirmtes Twisted Pair Kabel, S/FTP oder STP für Screened FTP Kabel. Letzteres ist nochmals mittels einem Geflechtschirm abgeschirmt, somit also doppelt abgeschirmt.


Neue Bezeichnungen nach ISO IEC 11801


3.) Worin liegt der Unterschied zwischen einem Netzwerkkabel und einem Verlegekabel?
Es wird bei Netzwerkkabeln zwischen steifem (Verlegekabel) und flexiblem (Patchkabel) Kabel unterschieden. Das Verlegekabel ist für Installationen in Kabelschächten vorgesehen und verbindet die Netzwerkdose mit dem Patchpanel. Das flexible Netzwerkkabel ist mit RJ45 Steckern versehen und verbindet beispielsweise den Computer mit der Netzwerkdose.
In kleineren Büros oder Heim-Netzwerken, in denen lediglich einige Computer zusammen geschaltet werden müssen, wird oftmals auch ausschliesslich flexibles Netzwerkkabel verwendet. Auf diese Weise lassen sich die Kosten für Patchpanel und Netzwerkdosen einsparen.


4.) Was bedeutet bei Netzwerkkabeln die Bezeichnung "Crossover"?
Bei Crossover-Netzwerkkabeln sind die beiden Adern für Sende- und Empfangsleitung gekreuzt (Englisch to cross: kreuzen). Dies ermöglicht das direkte verbinden zweier Computer ohne einen Hub oder Switch einsetzen zu müssen.


5.) Was ist ein Hub bzw. ein Switch und worin unterscheiden sich diese?
Beide Geräte dienen dazu, mehrere Computer innerhalb eines Netzwerkes zusammen zu schalten. Ein Hub, welcher in der  Anschaffung meist deutlich günstiger als ein Switch ist, sendet die von einem Computer empfangenen Daten an alle  angeschlossenen Computer weiter. Dies führt zu häufigen Datenkollisionen und dadurch bedingt zu geringeren Datenübertragungsraten, da Datenpakete erneut gesendet werden müssen.
Ein Switch stellt jedem angeschlossenen Computer einen Datenpuffer zur Verfügung, so daß alle angeschlossenen Computer gleichzeitig Daten senden (oder empfangen) können. Nach Auswertung der Zieladresse eines Datenpaketes wird dieses auf direktem Weg an den Ziel-Computer gesendet, Datenkollisionen werden somit vermieden.


6.) Spezifikationen der einzelnen Kategorien

Zur Klassifizierung von Netzwerkkabeln wurde der Standard ISO/IEC 11801 eingeführt. Dort werden Übertragungseigenschaften wie  Impedanz, die Bandbreite, die Dämpfung und das Nahnebensprechen von TP Kabeln definiert.

Kategorie 5:

UTP/STP-Kabel für Übertragung von Bitraten bis 100 Mbit/s über Entfernungen bis zu 100m
Max. Freq.: 100MHz
Dämpfung: 22dB/100m
NEXT: 32dB

Kategorie 5e:

Für Gigabit-Ethernet bis 1 GBit/s bis 100m oder 100 MBit bis 350m
Max. Freq.: 350MHz
Dämpfung: 22dB/100m
NEXT: 32dB

Kategorie 6:

Für Gigabit-Ethernet bis 1 GBit/s über 100m
Max. Freq.: 250MHz
Dämpfung: 23dB/100m
NEXT: 45dB

Kategorie 6A:

Für 10-Gigabit-Ethernet bis 100m
Max. Freq.: 500MHz
Dämpfung: 27dB/100m
NEXT: 34dB

 

Kategorie 7:

Diese Kategorie dient für Datenkabel mit einer Übertragungsfrequenz von 600 MHz, wodurch der Einsatz dieser Kabel im ATM-Bereich mit 622 Mbit/s ermöglicht wird. Die Dämpfungswerte liegen bei 33dB/100m für 300MHz und 50dB/100m für 600MHz, die NEXT-Werte bei 63,7dB (300MHz) bzw. 60dB (600MHz).
Max. Freq.: 600MHz
Dämpfung: 50dB/100m
NEXT: 60dB


 

7.) Aufbauplan und Farbkodierung von Netzwerkkabeln


Verschiedene Normen definieren die Belegung von Netzwerkkabeln (vergl. Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Strukturierte_Verkabelung)
Eine der verbreitetsten ist die nordamerikanischen Norm TIA/EIA 568. Nachfolgende Tabelle zeigt die Belegung sowie die Farbkodierung nach dieser Norm:

TIA/EIA 568 A TIA/EIA 568 B
1 = weiß/grün 1 = weiß/orange
2 = grün 2 = orange
3 = weiß/orange 3 = weiß/grün
4 = blau 4 = blau
5 = weiß/blau 5 = weiß/blau
6 = orange 6 = grün
7 = weiß/braun 7 = weiß/braun
8 = braun 8 = braun

Die am häufigsten verwendete Belegung ist die TIA/EIA 568 B.


8.) Was bedeutet "RoHS konform"?
Netzwerkkabel RoHS konform


9.) Welches Kabel ist das richtige?
Netzwerkkabel Kaufberatung


10.) Heimnetzwerk - welche Netzwerkkabel verwenden?
Netzwerkkabel Heimnetzwerk

Häufig aufgerufene Artikel: Netzwerkkabel Cat 7, Netzwerkdosen, USB-Kabel, KVM-Kabel, Netzwerk Switches, Netzwerkkabel Cat 6, PatchkabelNetzwerk Verlegekabel, Patchkabel mit Beschriftung